Protokoll Brückenschlagtreffen 18.10.2017

Protokoll

über die Sitzung des Jugendforums Brückenschlag am Mittwoch, 18.10.2017, um 18.30 Uhr, im Sitzungszimmer des Rathauses, Rathausplatz 1, 21376 Salzhausen.

Anwesend: Frau Britta Keller (Gemeinderat Salzhausen)

Frau Anke Nobis (Reso-Fabrik e. V.)

Herr Andreas Brammer (Reso-Fabrik e. V.)

Frau Lea Tewes (Reso-Fabrik e. V.

Herr Norbert Stüven (Gymnasium Salzhausen)

Herr Peter Receveur (Oberschule Salzhausen)

Herr Peter Klindworth (Kirchengemeinde Salzhausen)

Frau Sylvia Hepe (NABU Hanstedt-Salzhausen)

Herr Marcel Böttge (Nachhilfeakademie Salzhausen)

Herr Philippe Ruth (Verwaltung)

Tagesordnung:

  • Eröffnung und Begrüßung

  • Nachlese Ferienprogramm 2017

  • Nachlese Kirch- und Markttag 2017, Café Brückenschlag

  • Bericht über die Finanzen Brückenschlag

  • Bericht über Brückenschlag-Salzhausen.de

  • Offene Gesprächsrunde

  • Schließung der Sitzung

1. Begrüßung

Frau Keller eröffnet um 18:30 Uhr die Sitzung und begrüßt die Anwesenden.

2. Nachlese Ferienprogramm 2017

Frau Tewes berichtet über das vergangene Ferienprogramm und die durchgeführten Aktionen inklusive der Teilnehmerzahlen. Insbesondere die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ins Jump-House in Hamburg nach dem starken Sturm war ein Erlebnis, da viele Bus- und Zugverbindungen verspätet oder gar nicht durchgeführt wurden. Weitere Aktionen waren eine Ausfahrt in Klimahaus nach Bremerhaven, eine Smoothie-Aktion, ein Besuch im Chocoversum, Wasserski fahren in Harburg, Badekugeln selber herstellen, eine Ausfahrt in den Heide-Park und italienisches Kochen. Die Beteiligung lag immer zwischen 15 und 20 Jugendlichen.

Herr Klindworth berichtet über eine zweiwöchige Ausfahrt mit 40 Leuten nach Südschweden in den Ferien. Die Gestaltung des Ferienprogramm 2017 fand er sehr ansprechend. Vor allem die schnelle Übermittlung der Bilder von den Aktionen war toll. Damit konnte man Interesse für die weiteren Veranstaltungen wecken.

Frau Tewes berichtet, dass für die Herbstferien ein Selbstbehauptungskurs für 20 Kinder geplant ist.

Frau Keller spricht sich dafür aus, dass in 2018 wieder genau so früh mit der Ausgestaltung des Ferienprogrammes begonnen werden sollte. Die Sommerferien im nächsten Jahr sind vom 28.06. bis 08.08.2018.

3. Nachlese Kirch- und Markttag 2017, Café Brückenschlag

Frau Keller berichtet, dass das Jugendforum in diesem Jahr einen besseren Platz hatte. Auch das Jugendzentrum war an dem Tag voll. In diesem Jahr gab es keine Bühne mit Aufführungen. Jeder möge sich bitte umhören, ob diese vermisst wurde. Der Kirch- und Markttag kann als erfolgreich bewertet werden und deshalb sollte so weiter wie bisher gehandelt werden.

Herr Klindworth regt an, dass über eine Befreiung der Standgebühren nachgedacht werden sollten, wenn für einen gemeinnützigen Zweck Geld gesammelt wird.

4. Bericht über die Finanzen von Brückenschlag

Frau Keller berichtet, dass für die Haushaltsjahr 2018 und 2019 dem Jugendforum Brückenschlag jeweils 1.000,- € zur Verfügung stehen. In 2017 können die noch vorhandenen Spenden für die Netzwerkarbeit verwendet werden. Das Geld ist für die Netzwerkarbeit von Brückenschlag gedacht, nicht für Jugendaktionen. Das Spendenkonto bei der Gemeinde bleibt bestehen. Die Gemeinde stellt auf Anfrage Spendenquittungen aus. Über die Verwendung des Geldes beschließt das Brückenschlag-Gremium, mindestens aber die Vorsitzende des Jugendausschusses zusammen mit mindestens zwei hauptamtlichen Jugendakteuren (Schulsozialarbeiter, Jugendpfleger, Diakon). Die Verwendung der Mittel ist transparent und vollständig zu belegen. Nicht verbrauchte Haushaltsmittel, hiermit sind nicht die Spendengelder gemeint, können nicht ins Folgejahr übertragen werden.

5. Bericht über Brückenschlag-Salzhausen.de

Frau Keller berichtet von der eingerichteten Homepage und dem dazugehörigen Blog und stellt dieses auf der Leinwand vor. Eine Verlinkung auf Salzhausen.de mit dem Logo von Brückenschlag soll noch vorgenommen werden. Als Ergänzung wird sich noch die Aufnahme vom Ausbildungsplätzen in und um Salzhausen gewünscht. Alle Akteure der Jugendarbeit können auf Brückenschlag-Salzhausen.de verlinkt werden. Hierzu wird eine entsprechende Abfrage stattfinden.

6. Offene Gesprächsrunde

Es findet eine offene Gesprächsrunde zu den Themen „Weihnachtsmarkt“, „Verwendung der vorhandenen Mittel“ und den nächsten Brückenschlagsitzungen statt. Weihnachtsmarktaktionen für Jugendliche sind im Moment nicht bekannt. Eine Verwendung der Mittel könnte neben der Bezahlung von Dozenten auch die Ausstellung von Zertifikaten für die Teilnahme an einer Fortbildung im Bereich Jugendarbeit sein. Dadurch könnte die Motivation an der Teilnahme an Fortbildungen im Bereich der Jugendarbeit eventuell erhöht werden. Herr Receveur regt an, dass es eine Veranstaltung für Jugendliche und den Akteuren in der Jugendarbeit geben sollte. Ein Ortswechsel für die Sitzungen des Jugendforums in die einzelnen Einrichtungen der Jugendakteure wird angedacht, damit der entsprechende Akteure sich dort vorstellen kann. Als nächste Themen für eine externe Beratung werden „Medienkompetenz“ und „Suchtprävention“ gewünscht.

7. Schließung der Sitzung

Frau Keller schließt die gegen 20:30 Uhr die Sitzung.

Britta Keller, Vorsitzende Jugendausschuss

Philippe Ruth, Protokollführer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.