Verlängerung der Richtlinie des niedersächsischen Landesprogramms „Generation³ – Vielfalt – Beteiligung – Engagement in der Jugendarbeit“ um ein Jahr (bis Ende 2020) bekanntgegeben.


Warning: sprintf(): Too few arguments in /homepages/29/d698894306/htdocs/app698894950/wp-content/themes/actinia/functions.php on line 192

Aus dem Rathaus erreichte mich heute folgende Information: Hallo Frau Keller, hallo Herr Brammer, nachfolgende Informationen übersende ich Ihnen zur Kenntnisnahme: Mit einer Pressemitteilung hat der Landesjugendring Niedersachsen e. V. die Verlängerung der Richtlinie des niedersächsischen Landesprogramms „Generation³ – Vielfalt – Beteiligung – Engagement in der Jugendarbeit“ um ein Jahr (bis Ende 2020) bekanntgegeben. Ziel des Programms ist es weiterhin, die Jugendarbeit in Niedersachsen zu stärken, weiterzuentwickeln und für die Zukunft fit zu machen. Durch die Fortführung der Richtlinie besteht

8. Sitzung des Jugendhilfeausschusses (XVII. Wahlperiode) des Landkreis Harburg, 15.11.18

Hier die Tagesordnung der anstehenden öffentlichen Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Landkreis Harburg. Sicher interessant, da er die Entwicklung der Jugendarbeit beschreibt:

TO 11 :Bericht über den Stand der Jugendarbeit in den Städten und Gemeinden für die Jahre 2007 bis 2017. Vorlage und Bericht auch hier:

https://www.landkreis-harburg.de/allris/vo020.asp

 

Jugendhilfeausschuss LK

„Zukunftsräume“- Kinder- und Jugendförderung Landkreis Harburg e.V.

Der „Zukunftsräume“- Kinder- und Jugendförderung Landkreis Harburg e.V. unterstützt Aktionen der Kinder- und Jugendarbeit. Nähere Informationen findet ihr unter http://www.zukunftsraeume.org/ So stellt sich der Verein auf seiner Homepage vor: Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Dieses geflügelte Wort hat auch durch seinen häufigen Gebrauch nichts an seiner Aktualität verloren. Wenn wir allerdings angesichts leerer öffentlicher Kassen Kinder immer mehr sich selbst überlassen, ihnen keinen Raum zur Entwicklung einräumen, nicht in die Gesellschaft integrieren, werden sie sich auch nicht für unsere . . .