4. Online Marketing Samstag, 16. Februar 2019

4. Online Marketing Samstag, 16. Februar 2019, 10.00-15.00 Uhr Katrin Schröder (Ärchäologisches Museum Hamburg) und René Scheer (Stencil-Künstler) Ort: EWE ServicePunkt Tostedt Durch die zunehmende Digitalisierung wird auch der Kulturbereich in nahezu allen Arbeitsgebieten mit enormen Veränderungen konfrontiert. Innerhalb weniger Jahre ist eine neue »digitale Zielgruppe« entstanden. Längst ist das Internet kein eindimensionaler Verbreitungskanal mehr, sondern ein aktives Kommunikations- und Dialogmedium über Plattformen und Zielgruppen hinweg. Das digitale Marketing sollte daher ein fester Bestandteil in der Vermittlungs- und Vermarktungsarbeit sein. . . .

2. Digitales Layouten II: Die praktische Gestaltung von eigenen Werbemitteln Donnerstag, 29. November 2018

2. Digitales Layouten II: Die praktische Gestaltung von eigenen Werbemitteln Donnerstag, 29. November 2018, 18.00-21.00 Uhr Guido Bauhammer (multimediamobil Nordost) / Kunstverein Buchholz Aufbauend auf die Weiterbildung „Digitales Layouten I“ werden mit den erworbenen Kenntnissen Flyer und Plakate für die eigene Kultureinrichtung oder den Verein gestaltet. Dafür bringen die Teilnehmer bitte digitales Material wie Fotos und Texte mit, damit die Ergebnisse später auch genutzt werden können. Voraussetzung für die Teilnahme sind Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer. Die Teilnahme an . . .

1. Digitales Layouten I: Einführung in die Gestaltung von Werbemitteln Donnerstag, 1. November 2018,

1. Digitales Layouten I: Einführung in die Gestaltung von Werbemitteln Donnerstag, 1. November 2018, 18.00-21.00 Uhr / Guido Bauhammer (multimediamobil Nordost) / Freilichtmuseum am Kiekeberg Was nützt die schönste Kulturveranstaltung, wenn keine Besucher kommen? Um die Menschen auf die eigenen Angebote aufmerksam zu machen, ist Werbung nötig. Doch wie gestaltet man Werbemittel wie Flyer und Plakate so, dass sie ansprechend sind und in der Masse auffallen? Die Fortbildung führt in diese Fragen ein. Dabei wird mit den frei zugänglichen Programmen . . .

Mehr Power im Verein – Motivation für Macher*innen und Ideen zur Mitgliedergewinnung am 03.03.

Samstag, 3. März 2018, 10.00-16.00 Uhr / Dorit Klüver (LAGS) / Haus des Gastes Salzhausen Motivation – Sich selbst und andere begeistern Motivation bestimmt die Flexibilität, Kreativität und Leistungskraft eines Vereins/einer Organisation und ist überlebensnotwendig. Jeder Verein, jede Institution braucht Menschen, die sich mit Herzblut einsetzen. Was motiviert Menschen, sich zu engagieren? Sich selbst und andere? In diesem Seminar geht es um die Fragen: was motiviert mich, für welche Werte stehe ich, woher hole ich meine Kraft und was bedeutet . . .

GEMA, KSK und Sicherheit der Veranstaltung – Die Niedersächsische Versammlungsstättenverordnung am 17.02.

Samstag, 17. Februar 2018, 10.30-14.30 Uhr / Klaus Thorwesten (LAGS) / Freilichtmuseum am Kiekeberg Der Gastspielvertrag und seine Folgen….“ U.a. neues von der GEMA und der Künstlersozialkasse, Sicherheit Beim Abschluss eines Gastspielvertrages gibt es viele technische, rechtliche und finanzielle Fragen zu klären, Steuern und Abgaben zu entrichten. Das Seminar gibt einen umfangreichen Überblick was beim Abschluss eines solchen Vertrags zu bedenken ist. Als Vertiefung befasst der Referent mit der GEMA und der Künstlersozialkasse. EinsteigerInnen in diese Thematik bekommen einen fundierten . . .

Corporate Identity und Corporate Design am 25.01.

Donnerstag, 25. Januar 2018, 18.00-21.00 Uhr / Marion Junker (Freilichtmuseum am Kiekeberg) / Marstall Winsen (Luhe) Bekanntheit stärken, Wiedererkennbarkeit erleichtern, ein Markenzeichen aufbauen – mit Corporate Identity schaffen Kulturinstitutionen jeder Größe ein unverwechselbares eigenes Standing. Das hilft in vielfacher Weise, unter anderem gegenüber dem Publikum, Geldgebern, Ehrenamtlichen, Kooperationspartnern. Welche Facetten beinhaltet die Corporate Identity und was macht Corporate Design aus? Welche Potentiale kann ich in meiner Organisation heben? Wie kann ich bereits mit einfachen Mitteln viel Wirkung erzielen? An einem . . .

Professionelles Verfassen von kompakten Förderanträgen am Beispiel des Kultursommerpreises

Dienstag, 7. November 2017, 18.00-20.00 Uhr / Annika Flüchter (Kulturlandkreis Harburg / Amtshaus Moisburg) Auch kurze, vermeintlich unkomplizierte Förderanträge müssen gut durchdacht sein. So sollte eine kurze, aber prägnante Selbstdarstellung der Institution/des Vereins nie fehlen. Ebenso wichtig sind eine konkrete, dennoch begeisternde Zusammenfassung des Projektes und ein ausgewogener Kosten- und Finanzierungsplan, der auf den vorhergehenden Erläuterungen basiert. Wichtig ist auch, besondere Interessen und Erwartungen des Förderers, bei dem der Antrag gestellt wird, zu kennen und zu berücksichtigen. Annika Flüchter, Leiterin . . .