Auszug aus dem Protokoll der 20. Ehrenamtsrunde im Landkreis Harburg

Das zwanzigste Treffen der Freiwilligenkoordinatoren am Montag, 9. April um 17 Uhr im
Landkreis Harburg war dem Thema Engagementförderung auf Bundesebene gewidmet: Frau
Svenja Stadler (SPD), MdB, berichtete von ihrer Tätigkeit im Unterausschuss für
bürgerschaftliches Engagement des Bundestages: im Unterausschuss für bürgerschaftliches
Engagement werden Vorschläge für Themen und Gesetzesänderungen zur Verabschiedung in
den ordentlichen Ausschüssen vorbereitet. Angestrebt wird die Einrichtung eines Ordentlichen
Ausschusses für bürgerschaftliches Engagement. Darüber hinaus berichtete sie von den Plänen
zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in der Großen Koalition:
Fraktionsübergreifend sei die Wertschätzung des Ehrenamts groß. Aktuelle Vorhaben zur
Förderung des Engagements:
– Gründung einer neuen Engagement-Stiftung
– Weitere Förderung der Freiwilligendienste
– Eine Fachkonferenz zum Thema Engagement, alle zwei Jahre
Darüber hinaus gibt es auf Bundesebene weitere Pläne zum Bürokratieabbau für Engagierte
sowie die Modernisierung des Gemeinnützigkeitsrechts.
Aus dem Plenum gab es verschiedene Themen / Anregungen:
– mehr Bürgerbeteiligung /
– die Entlohnung für weibliche Engagierte, um der weiblichen Altersarmut zu begegnen /
– Freistellung am Arbeitsplatz für Engagement /
– Steuerfreibeträge fürs Engagement /
– Förderung für den Frauensingkreis in Winsen (bezogen auf auswärtige Fahrten)
– Neu: die Bürgerstiftung Winsen freut sich über Förderungsanträge von Engagierten aus
Winsen: www.buergerstiftung-winsen.de
Nach der Anfrage aus dem Plenum, wie man die Einrichtung eines Voll-Ausschusses
vorantreiben könnte, um damit das Ehrenamt auf Bundesebene zu fördern, antwortete Frau
Stadler: Bitte schreiben Sie Briefe an die Bundestag-Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder
(CDU) / Andrea Nahles (SPD) – mit der Bitte um Einrichtung eines ordentlichen Ausschusses
für bürgerschaftliches Engagement.
Zum Thema Fördermittel für Engagierte verwies Frau Eggert-Vogt auf Mareile Kleemann,
Ansprechpartnerin im Landkreis: m.kleemann@lkharburg.de, Tel. 04171 693 413 (Abteilung
Kreisentwicklung / Wirtschaftsförderung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.