Lesung von Dr. Necla Kelek „Die unheilige Familie“ mit anschließender Diskussion, 02.02., 15.00 Uhr, Dörpshün Salzhausen

Liebe LeserInnen, BürgerInnen, KollegInnen, FreundInnen und Interessierte!

Ich freue mich sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass die Soziologin Dr. Necla Kelek erneut zu uns in die Samtgemeinde kommen, und dieses Mal aus ihrem neuen Buch „Die unheilige Familie“ lesen wird. Im Anschluss ist selbstverständlich wieder eine Diskussion mit der Autorin geplant, außerdem gibt es einen Büchertisch der Buchhandlung Hornbostel, wo Sie das aktuelle Buch erwerben, und von der Autorin persönlich signieren lassen können!

Necla Kelek war in den vergangenen Jahren zwei Male in Salzhausen, und es hat immer sehr interessante und anregende Diskussionen zwischen ihr und dem Publikum gegeben. Auch dieses Mal verspricht die Veranstaltung mit Necla Kelek wieder sehr spannend zu werden. Denn mit ihrer These der Dysfunktionalität der traditionellen islamischen Familie, die durch die Fortführung des patriarchalen Familienmodells dazu beitragen würde, Integration mindestens zu erschweren, wenn nicht gar zu verhindern, stößt sie erneut eine kontroverse Diskussion an.

Aktuell ist in den medialen Diskussionen immer wieder auch von der Rolle von der Familie in Erziehung und Sozialisation die Rede. Necla Kelek beleuchtet den Zusammenhang von Familie und den Schwierigkeiten der Integration im Kontext von Flucht und Migration. Necla Kelek hat selbst umfangreich zu den auch weiterhin in den Communities und Moscheen vorgetragenen und weitergegebenen Vorstellungen und Geschlechterrollen geforscht, und zahlreiche Bücher zum Konfliktpotential des politischen Islams mit den aufgeklärten, westlichen Gesellschaften und besonders der Rolle der Frauen geforscht und publiziert. Für das aktuelle Buch hat sie zahlreiche Interviews geführt, die sie in ihrer Auffassung bestätigt haben.

Dr. Necla Kelek ist selbst türkischer Abstammung. Die 1957 in Istanbul geborene deutsch-türkische Sozialwissenschaftlerin ist als Publizistin, Frauenrechtlerin und Islamkritikerin. Sie gilt als Expertin für Migrationssoziologie und islamisch geprägte Parallelgesellschaften in Deutschland. Mittlerweile hat sie viele unterschiedliche Bücher zum Thema des Islams veröffentlicht, die sich alle mit verschiedenen Facetten des politischen Islams auf den Alltag und das Leben der Menschen befassen. Besonders die Situation der Mädchen und Frauen liegt ihr am Herzen, weswegen sie auch seit mehreren Jahren im Vorstand der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes tätig ist.

Ich freue mich, Sie erneut nach Salzhausen einladen zu können! Die Veranstaltung findet am Sonntag, 02. Februar um 15 Uhr in der Dörpschün in Salzhausen, Am Lindenberg 7 statt. Der Eintritt beträgt €7,–. Bitte geben Sie diese Einladung auch sehr gern an andere Interessierte weiter.

Mit herzlichem Gruß,

Astrid Warburg-Manthey Kommunale Gleichstellungsbeauftragte Samtgemeinde Salzhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.